Funk Bewegungsmelder

Nicht nur bei Überwachungskameras gibt es zwei verschiedene Arten (Funk und Kabelgebunden),  sondern auch bei Bewegungsmeldern. In diesem Blog-Beitrag geht es um die Art der Funk Bewegungsmelder.

Bewegungsmelder Funk Bewegungsmelder

Bewegungsmelder allgemein

Zum besseren Verständnis klären wir aber erst einmal, was Bewegungsmelder allgemein sind. Ein Bewegungsmelder ist ein Sensor, der Bewegungen in seiner Umgebung registriert. Zur Registrierung von Bewegung senden Bewegungsmelder entweder Ultraschall-, Infrarot– oder elektromagnetische Strahlung aus.

>

Besonderheiten von Funk Bewegungsmeldern

Das Besondere an Funk Bewegungsmeldern ist, dass diese ihre gesammelten Informationen zu Bewegungen in ihrer Umgebung an ein zentrales Steuerungsgerät nicht per Kabel versenden, wie es bei kabelgebundenen Bewegungsmeldern der Fall ist, sondern per Funk. Es gibt Funk Bewegungsmelder, die ihre Informationen per WLAN versenden und welche, die ihre Daten per WWAN versenden.

Oft beziehen Funk Bewegungsmelder im Gegensatz zu ihren Pendants den Strom nicht aus Stromkabeln, sondern aus Batterien. Dies ermöglicht den Bewegungsmeldern vollkommen autark zu sein. Außerdem erleichtert es die Installation und mögliche Erneuerungen. Denn es müssen nicht meterlange Kabel verlegt bzw. ausgetauscht werden. Es reicht, wenn Sie den Bewegungsmelder installieren bzw. austauschen.

>

Einsatzbereiche

Funk Bewegungsmelder werden hauptsächlich für zwei große Bereiche eingesetzt: Sicherheit und Smart-Home. Im Sicherheitsbereich dient ein Bewegungsmelder als Sensor einer Einbruchmeldeanlage bzw. einer Alarmanlage. Im Smart-Home-Bereich dienen Bewegungsmelder auch als Sensoren. Allerdings sollen sie hier dabei helfen, das „Smart-Home zu informieren“, wann Leute kommen, damit z.B. das Licht eingeschaltet wird.

>

Worauf müssen Sie achten?

Es gibt ein paar Dinge, die sie als Käufer beachten müssen. So ist z.B. bei Funk Bewegungsmeldern für ein Smart-Home die Funkfrequenz sehr wichtig. Da es auf diesem Blog aber um Sicherheitstechnik geht, wird dieses Thema hier nicht weiter erläutert.

Sie müssen aber in jedem Fall auf die Funkreichweite, den Erfassungsbereich und die Schutzart achten.

Die Funkreichweite gibt an, wie weit Ihr Funk Bewegungsmelder maximal vom vorgesehenen Empfangsgerät entfernt sein darf, damit die Datenübermittlung noch einwandfrei funktioniert. Hierbei müssen Sie aufpassen, weil sich die entsprechende Angabe des Herstellers meist auf freie Flächen bezieht. Heißt: Wenn Sie den Bewegungsmelder im Haus installieren, ist die Reichweite aufgrund der Wände deutlich geringer als angegeben.

Je nachdem, welchen Bereich Sie überwachen möchten, muss der Funk Bewegungsmelder auch einen unterschiedlichen Erfassungsbereich besitzen. Möchten Sie z.B. den gesamten Raum überwachen, bieten sich Funk Überwachungskameras, die an der Decke montiert werden, mit einem Erfassungsbereich von 180° an.

Die Schutzart gibt an, ob der Bewegungsmelder nur für Innenbereiche oder Außen- und Innenbereiche geeignet ist. Möchten Sie Ihren Bewegungsmelder außerhalb Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung installieren, müssen Sie also auf dieses kleine Detail unbedingt achten.

Zum Schluss ist noch zu sagen, dass Sie immer die vom Hersteller angegebene Montagehöhe einhalten sollten. Denn in dieser Höhe arbeitet Ihr Funk Bewegungsmelder am besten.

Wenn Sie sich nun nach Funk Bewegungsmeldern umschauen möchten, klicken Sie bitte hier.

Falls Sie mehr zum Thema „Überwachungskamera WLAN“ erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.

 

 

One thought to “Funk Bewegungsmelder”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.