Der Kauf Ihrer Überwachungskamera WLAN

Überwachungskamera WLAN: Wo kann ich eine hochwertige Überwachungskamera zu fairen Preisen kaufen?

Nun es gibt drei Alternativen. Zum einen können Sie in einen Shop für Sicherheitstechnik gehen, sich dort eine halbe Ewigkeit beraten lassen, um am Ende doch wieder das Teuerste zum Kauf angeboten zu bekommen. Die andere Möglichkeit wäre, dass Sie sich im Internet durch die Angebote klicken und letztendlich doch nichts Ordentliches finden. Und die letzte Möglichkeit ist, dass Sie sich bei Experten, wie ich einer bin, erkundigen und dann auf ihre Produktempfehlungen hören oder selbst die in kurzer Zeit beigebrachten Tipps anwenden, um sich das beste Produkt herauszusuchen. Letztere biete ich hier für Sie auf dieser Seite an. Um sich erst einmal allgemein über das Thema „Überwachungskamera WLAN“ zu informieren, können Sie einen kurzen Artikel auf Wikipedia zu diesem Thema lesen oder sich auf dieser Seite unter der Kategorie „Die Überwachungskamera WLAN“ ausführlich mit der Thematik beschäftigen. Den Wikipedia Artikel finden Sie hier.

>

Für die Schnellen, die nicht mehr warten können sind hier schon meine drei Produktempfehlungen im Bereich Überwachungskamera WLAN für Sie

HiKam A7 Secure (2. Generation) 

Meine erste Produktempfehlung für Sie ist die HiKam A7 Secure. Sie ist als WLAN Überwachungskamera sowohl für den Innenbereich, als auch für den Außenbereich sehr gut nutzbar. Aufgrund ihrer Größe können Sie die HiKam A7 auch wunderbar zur Abschreckung, vor zum Beispiel Einbrechern, nutzen.

 HiKam A7 Secure (2. Generation), WLAN Überwachungskamera, Überwachungskamera WLAN

Auf die HiKam A7 Secure können Sie von überall auf der Welt aus schnell und einfach zugreifen. Dies ist mit Hilfe von der einfach zu installierenden App HiKam AirLink möglich, welche sehr leicht  zu bedienen ist und mit der Sie sogar diese „Überwachungskamera WLAN“ einrichten können. Das Einzige, was Sie für den Zugriff auf die App benötigen ist eine funktionierende Internetverbindung und ein internetfähiges Endgerät, auf dem Sie HiKam AirLink gedownloadet haben. Es gibt aber trotz alledem auch ein ganz normales Computerprogramm, mit dem Sie auf die Überwachungskamera zugreifen können. Diese Software heißt HiKam PC Client. Dazu kommt aber nun auch noch die HiKam Cloud, mit der die Herstellung der Verbindung zwischen Kamera und Endgerät deutlich beschleunigt und vereinfacht wird.

Diese „Überwachungskamera WLAN“ produziert selbst noch im Dunkeln messerscharf gestochene Bilder und Videos für Sie. Dies ist möglich aufgrund der großartigen Optik dieser Überwachungskamera. Diese großartige Optik ist dem automatischen Weißabgleich und der automatischen Belichtung bei dieser Kamera zu verdanken, welche unter Experten als High Tech Lösungen gelten. Somit können Sie auch noch auf Nachtaufnahmen vermeintliche Einbrecher erkennen.

Aber die Optik ist nicht das Einzige, worin diese Kamera spitze ist. Diese WLAN Überwachungskamera ist eine der wenigen Überwachungskameras auf diesem Planeten, die für Sie neben dem Bild auch noch den Ton aufnimmt. Das heißt, Sie können auf den Videoaufzeichnungen Ihrer Überwachungskamera zusätzlich zu dem messerscharfen Bild auch noch Geräusche hören. Das schafft diese WLAN Überwachungskamera durch ein eingebautes Mikrofon.

Aber das ist immer noch nicht alles, was die HiKam A7 für Sie zu bieten hat. Denn sie hat auch noch einen fantastischen Empfang, weil sie eine eigene Antenne besitzt, was ziemlich exklusiv für eine „Überwachungskamera WLAN“ ist. Außerdem benachrichtigt Sie diese Überwachungskamera bei Alarm sofort per Push-Mitteilung oder E-Mail. Dies schafft sie aufgrund einer eingebauten Alarmfunktion. Also wirklich in vielerlei Hinsicht eine sehr gute WLAN Überwachungskamera.

Trotzdem hat diese Kamera wie jedes Produkt auf dieser Welt natürlich nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Zum Beispiel ist diese „Überwachungskamera WLAN“ nicht automatisch schwenkbar, das heißt, dass Sie mit ihr keine großen Räume/Gebiete überwachen können. Zu Fehlalarmen kommt es bei dieser WLAN Überwachungskamera nur sehr selten.

Man kann allerdings nicht leugnen, dass die HiKam A7 einen fantastischen Empfang hat, weil sie eine eigene Antenne besitzt, was ziemlich exklusiv für eine „Überwachungskamera WLAN“ ist. Außerdem benachrichtigt Sie diese Überwachungskamera bei Alarm sofort per Push-Mitteilung oder E-Mail. Dies schafft sie aufgrund einer eingebauten Alarmfunktion. Also wirklich in vielerlei Hinsicht eine sehr gute WLAN Überwachungskamera.

Alles in Allem denke ich, dass Sie bei der Anschaffung dieser Kamera so gut wie nichts falsch machen können. Auch die Installation an sich ist unglaublich einfach bei dieser „Überwachungskamera WLAN“, denn Ihnen wird nicht nur die Kamera selbst geliefert, sondern auch eine sehr leicht zu verstehende und ausführliche Bedienungsanleitung mit der Sie so gut wie jedes Problem bei der Installation selbst beheben können. Falls nicht haben Sie ja immer noch einen großartigen Support (selbst getestet), der Ihnen gerne hilft.

Wenn Sie mehr über diese WLAN Überwachungskamera erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.

>

HiKam S6 Überwachungskamera

Meine zweite Produktempfehlung für Sie ist die HiKam S6 Überwachungskamera. Sie ist als „Überwachungskamera WLAN“ nur für den Innenbereich nutzbar. Ansonsten besitzen die HiKam A7 und die HiKam S6 aber fast an jeder Stelle die gleichen Produktmerkmale.

HiKam S6, Überwachungskamera WLAN, WLAN Überwachungskamera

So können Sie zum Beispiel genau wie bei der HiKam A7 von überall auf der Welt aus auf die HiKam S6 zugreifen, dank der auch bei dieser WLAN Überwachungskamera fantastisch funktionierenden App HiKam AirLink. Aber auch auf diese Überwachungskamera können Sie natürlich über Ihren Computer zugreifen. Das einzige, was Sie dazu benötigen, ist die HiKam PC Client Software. Auch mit dieser Kamera ist die bereits bei der HiKam A7 angesprochene HiKam Cloud kompatibel.

Außerdem hat die HiKam S6 eine ebenso sensationelle Optik wie die HiKam A7. Sie produziert selbst noch im Dunkeln messerscharf gestochene Bilder und ist für den Preis im Bereich Optik einfach unschlagbar.

Auch auf den Überwachungsvideos dieser WLAN Überwachungskamera können Sie die Geräusche der Umgebung hören, weil diese Kamera zusätzlich zum Bild auch den Ton aufnimmt. Diese Kamera bietet Ihnen sogar die zusätzliche Möglichkeit durch einen in der Überwachungskamera eingebauten Lautsprecher zu sprechen.

Allerdings ist die Qualität des Lautsprechers relativ schlecht. Sie sollten diese „Überwachungskamera WLAN“ also nicht dazu verwenden, um durch die Kamera mit jemandem zu sprechen. Probleme soll es laut Aussage mancher nach der Installation von Updates geben. Ich kann dies aus meinen Erfahrungen allerdings nicht bestätigen.

Die HiKam S6 benachrichtigt Sie, wenn Sie die Alarmfunktion eingeschaltet haben, bei Bewegung von Personen direkt per Push-Mitteilung auf Ihr Handy und per E-Mail. Die Anzahl der Fehlalarme wird dank einer eingebauten Personenerkennung stark minimiert. Denn durch die Personenerkennung kann die Kamera Gegenstände sehr zuverlässig von Personen unterscheiden.

Die HiKam S6 kann größere Bereiche überwachen als die HiKam A7. Sie ist allerdings genauso wie die HiKam A7 auch nicht automatisch schwenkbar.

Wenn Sie eine WLAN Überwachungskamera zum Überwachen eines Innenbereichs benötigen, empfehle ich Ihnen diese Überwachungskamera und nicht die HiKam A7, denn die Produktmerkmale sind fast an jeder Stelle die Gleichen und die HiKam S6 ist preislich gesehen günstiger und kann einen größeren Bereich überwachen. Auch die Installation dieser „Überwachungskamera WLAN“ ist unglaublich einfach und auch für diese Kamera steht Ihnen natürlich der nahezu ständig erreichbare Support zur Hilfe bereit.

Wenn Sie mehr über diese WLAN Überwachungskamera erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.

Netgear Arlo Smart Home 3-HD-Überwachungskamera-Sicherheitssystem

„Das Beste kommt zum Schluss!“ Ich bin mir sicher, Sie haben diesen Spruch schon des Öfteren gehört. Auch hier, bei meinen drei Produktempfehlungen für Sie, trifft dieser Spruch mal wieder zu. Denn die beste WLAN Überwachungskamera habe ich mir für Sie tatsächlich bis zum Schluss aufgehoben. Meine Produktempfehlung ist diesmal aber nicht nur eine Überwachungskamera sondern ein ganzes System, bestehend aus mehreren WLAN Überwachungskameras. Es ist das Netgear Arlo Smart Home 3-HD-Überwachungskamera-Sicherheitssystem.

Überwachungskamera WLAN Netgear Arlo WLAN Überwachungskamera

Die Kameras des Netgear Arlo Smart Home 3-HD Überwachungskamera-Sicherheitssystems sind sowohl für den Innenbereich als auch für den Außenbereich nutzbar und werden per Batterie betrieben. Standartmäßig ist das System mit drei WLAN Überwachungskameras ausgestattet. Sie können allerdings noch zwei weitere Überwachungskameras zu den bestehenden drei hinzufügen, so dass Sie fünf an das System angeschlossen haben. Die Kameras sollten Sie übrigens in einem Radius von 90 Metern, mindestens drei Meter von der Basisstation entfernt und mindestens zwei Meter unter sich selbst entfernt platzieren.

Dieses „Überwachungskamera WLAN“-System spart Ihnen eine Menge Strom, was Ihnen eine Menge Geld spart und zudem noch sehr umweltfreundlich ist. Dies schafft es durch eine großartige Funktion. Die Überwachungskameras sind nämlich nur aktiv wenn sie Bewegungen registrieren. Vorher sind sie in einer Art „Schlafmodus“. Am besten erkennen die Kameras die Bewegung übrigens, wenn sie 1,5 bis 6m von ihnen entfernt geschieht.

Auch auf diese WLAN Überwachungskameras können Sie von überall auf der Welt aus per App oder PC-Software zugreifen. Auch vorhanden ist bei diesem WLAN-Überwachungskamera-System eine Cloud. Diese Cloud hat allerdings eine weitere sensationelle Eigenschaft. In ihr können Sie nämlich Überwachungsvideos speichern, die Ihre WLAN Überwachungskameras aufgenommen haben. Somit können Sie zum Beispiel Beweismaterial nach einem Einbruch sichern. Sie können die aufgezeichneten Überwachungsvideos aber auch von der Cloud auf Ihren PC oder Ihr Handy herunterladen.

Wenn sich etwas bewegt vor einer Ihrer WLAN Überwachungskameras werden Sie auch bei diesem „Überwachungskamera-WLAN-System“ sofort per Push-Mitteilung oder E-Mail benachrichtigt, weil auch dieses mit einer Alarmfunktion ausgestattet ist. Außerdem wird sofort beim Registrieren einer Bewegung eine Videoaufzeichnung gestartet.

Doch wie immer gibt es auch einen Nachteil bei diesem „Überwachungskamera-WLAN-System“, der Preis. Dieses Produkt ist mit Abstand das Teuerste von allen drei. Sie müssen allerdings auch bedenken, dass Sie dafür drei WLAN Überwachungskameras erhalten, während Sie bei meinen anderen Produktempfehlungen jeweils nur eine bekommen. Mir persönlich wäre es dieser Preis wert, aber die Entscheidung liegt letztlich natürlich bei Ihnen. Entscheiden Sie weise!

Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie selbst bei kompletter Dunkelheit noch so gut wie alles auf den Überwachungsvideos Ihrer Kameras erkennen können, denn dieses WLAN-Überwachungskamera-System ist mit einer sehr guten Nachtsichtfunktion ausgestattet. Das führt natürlich zu einem noch besseren Schutz vor Einbrechern, denn diese brechen nun mal meistens Nachts ein und so können Sie sie selbst noch auf Nachtaufnahmen einfach identifizieren.

Im Großen und Ganzen werden Sie mir wohl zustimmen, dass diese Produktempfehlung die Beste von allen drei ist. Ein großer Unterschied zu den anderen ist auch, dass die Kameras bei diesem Produkt kabellos funktionieren und nicht an eine Steckdose angeschlossen werden müssen, damit sie genug Strom bekommen. Sie können die WLAN Überwachungskameras also immer dort anbringen wo sie wollen, denn es muss keine Steckdose in der Nähe sein.

Wenn Sie mehr über dieses WLAN-Überwachungskamera-System erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.

>

Überwachungskamera WLAN: Arten

WLAN Außenkamera

Diese Art der „Überwachungskamera WLAN“ ist, wie der Name bereits sagt die Art, die für den Außenbereich geeignet ist. Diese Art ist eine sogenannte „Hauptart“. Die zweite „Hauptart“ ist die Innenkamera. Diese ist in diesem Überblick für Sie nicht aufgeführt, da alle WLAN Überwachungskameras automatisch Innenkameras sind, selbst die Außenkameras. Außenkameras sind in der Regel teurer als Innenkameras, da diese noch mal einen extra Schutz für die Witterung besitzen.

>

WLAN Kompaktkamera

Ab jetzt werden in dieser Liste für Sie nur noch sogenannte „Unterarten“ der „Überwachungskamera WLAN“ aufgeführt. Als Erstes stelle ich Ihnen die Kompaktkamera vor. Die Kompaktkamera ist eine kleine, kompakte Kamera, die in runder oder viereckiger Form auftreten kann. Durch ihre Größe wird sie relativ oft nicht wahrgenommen. Das ist ein großer Vorteil beim Schutz vor Einbrüchen. Denn wenn Einbrecher eine Überwachungskamera finden, zerstören oder manipulieren sie diese in den meisten Fällen. Allerdings ist die Kamera fest eingestellt und kann somit nur einen kleinen Radius überwachen. Außerdem ist diese Art der „Überwachungskamera WLAN“ nicht so robust wie andere, kann also schneller kaputt gehen.

>

WLAN PIR Netzwerkkamera

Die WLAN PIR Netzwerkkamera ist eine Art der „Überwachungskamera WLAN“, die Videoüberwachungs- und Alarmtechnik in einem vereint. In der Regel hat diese Art auch eine Nachtsichtfunktion und eine Bewegungsfunktion. Sie ist in vielen verschiedenen Arten verfügbar, meistens jedoch als Kompaktkamera.

>

WLAN Schwenk-Neige Kamera

Die WLAN Schwenk-Neige Kamera ist eine Art der „Überwachungskamera WLAN“, bei der der Kopf der Kamera schwenkbar ist. Diese WLAN Überwachungskameras haben meist einen runden Kugelkopf, in den eine kleine Kamera eingelassen ist und sind in vielen verschiedenen Größen erhältlich. Durch ihren schwenkbaren Kopf können sie im Gegensatz zur WLAN Kompaktkamera einen sehr großen Radius abdecken. Die WLAN Schwenk-Neige Kamera gilt als praktikabelste Art der „Überwachungskamera WLAN“. Der große Nachteil dieser WLAN Überwachungskameras ist allerdings, dass sie meist sehr teuer sind. WLAN Kompaktkameras sind deutlich günstiger.

>

WLAN Box-Kamera

Die WLAN Box-Kamera ist eine Art der „Überwachungskamera WLAN“, die relativ groß ist. Sie tritt in Erscheinung als quaderförmige Kastenkamera. Durch ihre Größe sind diese WLAN Überwachungskameras leicht wahrnehmbar. Somit sind sie gut als Abschreckung für potenzielle Diebe und Einbrecher geeignet. Aufgrund ihrer Größe hat diese Art der „Überwachungskamera WLAN“ viel Platz für die Kamera selbst. Dies bedeutet, dass sie sehr gute Aufnahmen machen kann. Ihr Nachteil ist allerdings, dass sie wie bereits die WLAN Kompaktkamera nicht schwenkbar ist. Also im Gegensatz zu der WLAN Schwenk-Neige Kamera nur einen kleinen Radius überwachen kann. Meist ist diese Art der „Überwachungskamera WLAN“ sehr teuer.

>

WLAN Dome-Kamera

Die WLAN Dome-Kamera ist eine Art der „Überwachungskamera WLAN“, bei der die Kamera in eine halbrunde Kuppel aus abgedunkeltem Kunststoff eingelassen ist. Durch den Kameraschutz können Diebe und Einbrecher meist nicht genau sehen, in welche Richtung die Kamera gerade zeigt. Dies wirkt als gewisse Abschreckung. Außerdem sind diese WLAN Überwachungskameras aufgrund ihres Kameraschutzes gut gegen Vandalismus und Manipulation geschützt. Sie sind in vielen verschiedenen Größen erhältlich. Die Kamera ist bei dieser Art der „Überwachungskamera WLAN“, wie bei der WLAN Box-Kamera und der WLAN Kompaktkamera fest eingestellt. Somit kann auch diese nur einen kleinen Radius überwachen. Beim Kauf dieser WLAN Überwachungskameras müssen Sie sehr auf den Preis achten. Denn die Preisunterschiede zwischen schlechter und guter Qualität sind relativ groß. In diesem Falle gilt wirklich: je teurer, desto besser. Zu Dome-Kameras gibt es auch einen Artikel auf Wikipedia. Diesen finden Sie hier.

>

Überwachungskamera WLAN: Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Modell und Ausstattung der „Überwachungskamera WLAN“

Bei der Suche nach einer geeigneten „Überwachungskamera WLAN“ sollten Sie darauf achten, dass Sie ein Modell mit WLAN nach aktuellem Standard kaufen. Mindestens ein Modell mit 802.11n sollte es sein. Die Überwachungskamera sollte außerdem mit einer E-Mail Benachrichtigung ausgestattet sein. Denn dann erhalten Sie sofort eine Meldung, wenn etwas nicht mit rechten Dingen zu geht. Außerdem ist eine Videoauflösung von mindestens 1280×720 Pixel zu empfehlen (je höher die Auflösung, desto höher die Schärfe des aufgezeichneten Bildes). Dies entspricht einem einfachen HD. Der Blickwinkel sollte nicht weniger als 120 Grad betragen. Die beste Entscheidung ist allerdings sich eine Schwenk-Neige Kamera anzuschaffen, da diese, wie bereits unter dem Punkt Arten erwähnt einen relativ großen Radius überwacht. Wenn Sie die Kamera im Außenbereich anbringen wollen, ist es wichtig darauf zu achten, dass diese zwischen -20 und +50 Grad einwandfrei funktioniert und wetterfest ist, das heißt wind- und wasserfest. Meist produziert eine „Überwachungskamera WLAN“, die nur für den Innenbereich gebaut ist schärfere Aufnahmen als eine, die auch noch für den Außenbereich geeignet ist. Eine weitere Empfehlung, die ich Ihnen geben kann, ist die „Überwachungskamera WLAN“ mit einer Nachtsichtfunktion auszustatten. Diese Nachtsichtfunktion liefert nicht nur gute Bilder in der Nacht, sondern zusätzlich auch noch gute Bilder unter schlechten Lichtverhältnissen. Mehr zur Nachtsichtfunktion von Überwachungskameras können Sie auf Wikipedia finden. Zum Wikipedia Artikel kommen Sie hier. Die WLAN Überwachungskameras haben heute eine vielfältige Auswahl an Zubehör. Sodass alle Ihre Wünsche erfüllt werden. Viele von diesen Dingen sind allerdings schlicht und einfach unnötig. Die beiden wichtigsten Punkte, die Sie bei der Anschaffung beachten sollten, sind die Bildqualität und der Einsatzort.

>

Einsatzbereich einer WLAN Überwachungskamera

Durch ihre vielen Funktionen hat sich die „Überwachungskamera WLAN“ sowohl für die Nutzung im professionellen Bereich als auch für die Nutzung im privaten Bereich durchgesetzt. Gerade zu Hause eignet sich eine „Überwachungskamera WLAN“ für viele verschiedene Einsatzzwecke. Die Sache, die Sie sich bei der Anschaffung einer „Überwachungskamera WLAN“ erst einmal überlegen müssen, ist, ob man diese für den Außen- oder Innenbereich  oder sogar für beide braucht. Demnach müssen Sie dann eine Kamera für den Innen- oder Außenbereich kaufen. Wenn Sie die Kamera für beide Bereiche brauchen müssen Sie eine für den Außenbereich kaufen. Da, wie bereits unter dem Punkt Arten erwähnt,  jede „Überwachungskamera WLAN“ automatisch für den Innenbereich geeignet ist. Eine „Überwachungskamera WLAN“ kann außerdem noch in ein Computernetzwerk eingebunden werden. Normalerweise sind WLAN Überwachungskameras auch App-fähig. Das heißt, Sie können von Ihrem Handy aus auf das Videobild zugreifen.

>

Preis einer „Überwachungskamera WLAN“

Der Preis, den Sie für eine Außenkamera bezahlen müssen liegt deutlich höher als der für eine Innenkamera. Die Preise für WLAN Überwachungskameras fangen in der Regel bei etwa 50 bis 100 Euro an. Wenn Sie sich richtige Profi-Modelle zulegen wollen, müssen Sie allerdings schon deutlich tiefer in die Taschen greifen. Nach oben sind, was die Preise angeht, wie immer keine Grenzen gesetzt. Doch bereits Modelle im zweistelligen Bereich erfüllen für den privaten Gebrauch in der Regel alle Wünsche. Um nicht zu viel Geld bezahlen zu müssen, hilft es, wenn Sie sich wie bereits unter dem Punkt Einsatzbereich erwähnt vor dem Kauf Gedanken machen, wo genau die „Überwachungskamera WLAN“ eingesetzt werden soll. Bei diesem Mal müssen Sie sich allerdings noch zusätzlich überlegen, was die Überwachungskamera im Detail alles braucht. Dort müssen Sie sich auch den Zweck, den die „Überwachungskamera WLAN“ erfüllen soll, überlegen. Soll sie zum Beispiel hauptsächlich Einbrecher und Diebe entlarven, so sollte sie eine möglichst hohe Videoauflösung besitzen, um die Einbrecher bzw. Diebe möglichst zuverlässig identifizieren zu können. Durch diese Vorarbeit können Sie sich letztendlich beim Kauf die „Überwachungskamera WLAN“ selber zusammenstellen, ohne irgendwelche unnötigen Extras mit dazu zu kaufen, weil Sie bereits im Vornherein wissen, was das Produkt alles enthalten soll und was nicht. Falls Sie beabsichtigen eine Alarmfunktion bei Ihrer „Überwachungskamera WLAN“ dabei zu haben, dann sollte Ihre Überwachungskamera einen Bewegungssensor und ein Nachtobjektiv besitzen. Auf dieses Thema komme ich in einem extra Abschnitt noch einmal, zu sprechen. Eine Sache, die Sie sich merken können ist, dass viele Dinge im Zubehörbereich ein sehr schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis haben.

>

Voraussetzungen zur Verwendung einer WLAN Überwachungskamera

Jede „Überwachungskamera WLAN“ hat gewisse Systemvoraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit Sie die Überwachungskamera bei sich installieren können. Sie sollten auf gar keinen Fall vergessen vor der Anschaffung der Überwachungskamera zu überprüfen, ob ihre Geräte den entsprechenden Systemvoraussetzungen entsprechen. Wenn Sie dies nicht tun, könnte der unangenehme Fall eintreten, dass Sie Ihre „Überwachungskamera WLAN“ gar nicht verwenden können. Das heißt, Sie hätten eine Menge unnötige Arbeit am Hals und hätten viel Geld zum Fenster heraus geschmissen. Sie brauchen sich nun aber keine Sorgen zu machen, wenn Sie einen etwas älteren Rechner besitzen. In den meisten Fällen entspricht sogar dieser den Systemvoraussetzungen. Aufpassen müssen Sie, wenn Sie das Ziel haben, die aufgenommenen Bilder zu archivieren. In diesen Fällen müssen mindestens mehrere hundert MB freier Speicherplatz zur Verfügung stehen. Normalerweise nutzt man WLAN Überwachungskameras um Bilder live auf den Rechner oder das Handy zu übertragen und nicht um diese zu archivieren, aber die WLAN Überwachungskameras sind auch dafür durchaus gut geeignet.

>

Überwachungskamera WLAN: Speicherkartentypen

Um Videos, die die „Überwachungskamera WLAN“ aufgenommen hat, aufzeichnen zu können oder Bilder, die die Überwachungskamera geschossen hat, speichern zu können braucht Ihre Überwachungskamera eine Speicherkarte. Vom Gerätetyp Ihrer „Überwachungskamera WLAN“ hängt ab welche der vielen verschiedenen Speicherkarten-Typen Ihre Überwachungskamera benötigt. Zwei Beispiele für Speicherkarten-Typen sind die microSD- und die SD-Card. Normalerweise haben alle WLAN Überwachungskameras ab dem Kauf eine Speicherkarte mit einer Speicherkartengröße von 128 GB. Die Speicherkartengröße ist durchaus ein ausschlaggebendes Kaufkriterium. Denn je größer die Speicherkarte ist, desto mehr Videos können Sie aufzeichnen und desto mehr Bilder können Sie speichern, ohne die Speicherkarte wechseln zu müssen oder leeren zu müssen. Letztendlich müssen Sie aber selber entscheiden, wie lange Sie Bilder oder Videos auf der „Überwachungskamera WLAN“ gespeichert haben wollen. Während die Speicherkartengröße ein durchaus ausschlaggebendes Kaufkriterium ist, ist der Speicherkarten-Typ relativ unwichtig und somit müssen Sie ihn nicht unbedingt beim Kauf berücksichtigen.

>

Überwachungskamera WLAN: Die Überwachungskamera als Alarmanlage einsetzen

Um Ihre „Überwachungskamera WLAN“ als Alarmanlage zu nutzen, sollten Sie die Einstellungen Ihrer Überwachungskamera in der Weise anpassen, dass sie nur im Falle von Bewegung Bilder oder Videos aufzeichnet. Dafür benötigen Sie den bereits unter dem Punkt Arten erwähnten Bewegungssensor. Damit Ihre „Überwachungskamera WLAN“ letztendlich vollständig zur Alarmanlage umfunktioniert wird, sollte Ihre Überwachungskamera die bereits unter dem Punkt Arten erwähnte E-Mail Funktion besitzen. Durch die Aktivierung dieser Funktion sendet Ihre „Überwachungskamera WLAN“ automatisch bei Bewegungsregistrierung und somit beginnender Aufzeichnung entweder ein Bild oder ein Video des sich bewegenden Objektes per E-Mail zu Ihnen zu. Sie selber können einstellen, ob Ihre Überwachungskamera Einzelbilder oder Videos versenden soll. Außerdem können Sie feste Ruhezeiten einstellen, in denen Ihre „Überwachungskamera WLAN“ nicht aufzeichnen soll. Diese Methode ist sehr effektiv um Persönlichkeitsrechte zu schützen. Dadurch, dass Sie die Überwachungskamera als Alarmanlage einsetzen können Sie während Sie im Büro sitzen oder im Urlaub sind im Falle eines Einbruchs benachrichtigt werden und durch rechtzeitiges Eingreifen Beweismaterial sichern und die Polizei benachrichtigen.

>

Überwachungskamera WLAN: Die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema 

Was kann eine „Überwachungskamera WLAN“ im Vergleich zu einer herkömmlichen Überwachungskamera mit Kabelanschluss?

Der größte Vorteil einer „Überwachungskamera WLAN“ ist, dass Sie als Besitzer(in) der Überwachungskamera von vielen verschiedenen Endgeräten auf diese zugreifen können. So können Sie zum Beispiel bequem im Urlaub zu Hause nach dem Rechten sehen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie, sobald Sie eine etwas hochwertigere „Überwachungskamera WLAN“ besitzen, viele Funktionen an dieser anpassen können. Eine dieser Funktionen ist zum Beispiel das Einrichten eines Bewegungsmelders. So können Sie, wie bereits unter dem Punkt „Die Überwachungskamera als Alarmanlage einsetzen“ ausführlich beschrieben Ihre „Überwachungskamera WLAN“ als Alarmanlage einsetzen. Diese sendet Ihnen dann eine E-Mail zu, mit einem Bild oder Video des sich bewegenden Objektes.

>

Was unterscheidet eine WLAN Überwachungskamera von einer Webcam?

Die Webcam ist der Vorgänger der „Überwachungskamera WLAN“. Somit ist die „Überwachungskamera WLAN“ einfach nur eine Weiterentwicklung. Der entscheidende Unterschied zwischen Webcams und WLAN Überwachungskameras ist, dass die Webcams eine direkte Verbindung zu einem Rechner brauchen, um Videos oder Bilder aufzuzeichnen. Somit können Sie auf die Webcam immer nur über eine Station zugreifen. Die WLAN Überwachungskameras hingegen zeichnen ihre Videos oder Bilder eigenständig auf. Die Bilder oder Videos können Sie dann auf mehreren Endgeräten einsehen. Die einzige Bedingung ist eine Verbindung Ihrer Überwachungskamera an ein WLAN-Netz und die Internetfähigkeit der Endgeräte. Somit können Sie von überall und mit jedem internetfähigem Gerät auf die „Überwachungskamera WLAN“ zugreifen.

>

Wie scharf muss eine „Überwachungskamera WLAN“ sein?

Die nötige Schärfe einer „Überwachungskamera WLAN“ hängt von dem Zweck ab, die diese erfüllen soll. Wenn Sie die Überwachungskamera zur Videoüberwachung benötigen, benötigen Sie eine, wie bereits unter dem Punkt „Worauf Sie beim Kauf achten sollten“ angesprochene HD „Überwachungskamera WLAN“. Dies bedeutet eine Videoauflösung von 1280×720 Pixel.